Duellklinge des Geiers: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Conan Exiles Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(init version)
(update #36)
 
Zeile 28: Zeile 28:
   
 
==Beschreibung==
 
==Beschreibung==
{{Quote|Das Gesicht unter dem stählernen Helm war dunkelhäutig, finster und raubvogelgleich, weshalb er auch Geier genannt wurde. Die prunkvolle Rüstung und Kleidung waren die des zingaranischen Edlen. Nie waren seine Finger dem Säbelgriff fern.</>
+
{{Quote|Das Gesicht unter dem stählernen Helm war dunkelhäutig, finster und raubvogelgleich, weshalb er auch Geier genannt wurde. Die prunkvolle Rüstung und Kleidung waren die des zingaranischen Edlen. Nie waren seine Finger dem Säbelgriff fern.|Der Teich der Riesen}}
|Der Teich der Riesen}}
 
 
Zaporavo, der Geier, war ein für seine Duellkünste bekannter Edelmann aus Zingara, der sämtliche Streiter von Kordava besiegt hatte und zum besten Schwertkämpfer des Königreichs aufgestiegen war.
 
Zaporavo, der Geier, war ein für seine Duellkünste bekannter Edelmann aus Zingara, der sämtliche Streiter von Kordava besiegt hatte und zum besten Schwertkämpfer des Königreichs aufgestiegen war.
   

Aktuelle Version vom 30. Juni 2019, 15:37 Uhr


Dieser Artikel enthält nur wenige Informationen zu diesem Thema. Du kannst das Conan Exiles Wiki unterstützen, indem du ihn weiter ausbaust.


Duellklinge des Geiers
Duellklinge des Geiers
Eine lange, spitz zulaufende Klinge für Duelle
Typ Waffe
Waffentyp Einhand Schwert
Schaden 51
Haltbarkeit 1350
ID 51534

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gesicht unter dem stählernen Helm war dunkelhäutig, finster und raubvogelgleich, weshalb er auch Geier genannt wurde. Die prunkvolle Rüstung und Kleidung waren die des zingaranischen Edlen. Nie waren seine Finger dem Säbelgriff fern.
~ Der Teich der Riesen

Zaporavo, der Geier, war ein für seine Duellkünste bekannter Edelmann aus Zingara, der sämtliche Streiter von Kordava besiegt hatte und zum besten Schwertkämpfer des Königreichs aufgestiegen war.

Aufgrund seines Stolzes ertrug es Zaporavo allerdings nicht, selbst zu verlieren. In einem Duell mit dem König von Zingara, dem traditionell der Sieg vorbehalten war, landete Zaporavo den ersten Treffer.

Der König war derart außer sich, dass er Zaporavo kurzerhand verbannte. Dieser warf seine Duellklinge in den Hafen von Kordava, kehrte der Stadt für immer den Rücken und sorgte als Kapitän der Wastrel in den Gewässern entlang der zingaranischen Küste fortan für Angst und Schrecken.

Niemand weiß, wie das Schwert in das Land der Verbannten kam, aber es gewährt seinem Träger eine außergewöhnliche Beweglichkeit, als würde der Geier selbst mit seinen dunklen, raubvogelgleichen Augen über ihn wachen.